Der wirtschaftliche Strukturwandel, die Euro-päisierung, eine fortschreitende Technolog-isierung und Flexibilisierung sowie die Entwicklung zur Informations-gesellschaft setzen neue Rahmen-bedingungen für unternehmerisches Handeln. Die Unternehmen des Mittel-standes sind von dieser Entwicklung betroffen, unabhängig von ihrer Branche und Unternehmensgröße.

Themen

Die Führung des Unternehmens ist nicht mehr nur auf die Binnenorganisation aus-gerichtet, künftig geht es ebenso um die genaue Planung und um die strategische Gesamtsteuerung. Die Kompetenz der Unternehmensleitung in allen betrieblichen Handlungsfeldern Finanzen, Absatzmärkte, Kunden, interne und externe Unterneh-menskommunikation, betriebliche Organi-sation, Personalmanagement und eine leistungsfähige, diese Prozesse unterstütz-ende EDV-Organisation, wird für die Unter-nehmen des Mittelstand in ihrer Bedeut-samkeit zunehmen.

Die Unternehmensführung im Mittelstand unterliegt einem Wandel. Das Wissen des Unternehmers und seine Praxiserfahrung sollen noch intensiver um Planungs- und Steuerungsaufgaben ergänzt werden. Damit kommen neue Anforderungen und Aufgaben auf die Unternehmen zu, auf die sie sich mit dem Eumak-Angebot erfolgreich vorbereiten können.

Hinzu kommen erweiterte Anforderungen von Dritten, die sich auf die Unterneh-menspolitik auswirken. Zu nennen sind Banken, Kapitalgeber, Geschäftspartner, Lieferanten und Kunden. Gewünscht wird eine zunehmende Steuerungsmöglichkeit der Geschäftspolitik. Die Unternehmen sollen transparent und offen in ihren gesamten Aktivitäten werden und sich auf ein verbindliches Risikomanagement einstellen. Risiko-strategien Dritter, z.B. der Banken, werden zusätzlich bedeut-sam für die Unternehmen.

EUMAK-THEMA

EUMAK-THEMEN-KOMPLEXE

Externe Anforderungen

Führungskompetenz und

Unternehmensplanung

Neue Rahmenbedingungen für die Unternehmensführung im Mittelstand